Presse und Neues

 

Wussten Sie schon?

Unter Raummoden versteht man die Eigenfrequenzen eines Raumes. Auf diesen Frequenzen schwingt der Raum wie ein Instrumen ...

weiterlesen >

"Raummoden"

Wussten Sie schon?

Raummoden

  • Unter Raummoden versteht man die Eigenfrequenzen eines Raumes. Auf diesen Frequenzen schwingt der Raum wie ein Instrument. Aufgrund von Raummoden werden bestimmte Frequenzbereiche überbetont, d.h. einige Frequenzen sind unnatürlich laut und klingen länger nach. Im Extremfall wird dieses Phänomen als Dröhnen wahrgenommen. Ursache für Raummoden sind die Raumbegrenzungen, insbesondere nicht gedämmte, parallele und schallharte Begrenzungsflächen. Die Schallwellen, vor allen Dingen von Frequenzen im unteren Mittenbereich, werden von den Begrenzungsflächen häufig reflektiert und bleiben lange im Klangspektrum enthalten. Gerade Männerstimmen,

  • deren Tonlage in diesen Frequenzbereich fällt, erfahren entweder eine unnatürliche Sonorität oder werden als unangenehm “dröhnend” empfunden. Viele Instrumente klingen stark unausgewogen, weil einzelne Töne aus dem Klangbild hervorstechen. Impulse verschwimmen und das Klangbild wird breiig. Unser Gehirn versucht, dies kontinuierlich zu kompensieren. Wir beginnen dann z.B. rhythmische Musik als lästig zu empfinden und unser Gehör ermüdet. Musizieren und sprechen ist in Räumen mit vielen unangenehmen Raummoden sehr anstrengend und mühsam. Um also einen ausgewogenen Klang in einem Raum zu erzielen, gilt es Raummoden zu beseitigen.

zurück >